VERANSTALTUNGEN 2016

Eindringlich intensiv und gleichzeitig mit der Leichtigkeit einer sanften Windbrise ertönen die Klänge von Rejanas Stimme mit dem zauberhaften...

Weiterlesen

Herzlich Willkommen bei der Waldkircher Orgelstiftung

Die Stadt Waldkirch im Schwarzwald kann auf eine über 211-jährige Tradition im Orgelbau zurückblicken.
Die Waldkircher Orgelstiftung dient mit ihrem Orgelbauersaal und seinen über 80 Waldkircher Musikinstrumenten als Schaufenster dieser langen handwerklichen und musikalischen Tradition. Als Mitglied in der Waldkircher Orgelwelt hat sich die Waldkircher Orgelstiftung zur Aufgabe gemacht mit bei zu tragen, dass die weltweit einmalige Tradition des Orgelbaus und der Orgelmusik in der Kandelstadt erhalten bleibt und somit in die Zukunft getragen wird. Kirchenorgeln (seit 1799), Dreh-und Jahrmarktsorgeln (seit 1834) und Orchestrione der Fa.Geb.Weber waren Exportschlager im 19. & 20.Jahrhundert. Auch im 21.Jahrhundert  fertigen und restaurieren derzeit 4 Werkstätten die weltberühmten Waldkircher Musikinstrumente.
Tauchen Sei ein in diese einmalige und wunderbare Welt der mechanischen Musikwerke und Orgelwerke.

Neue CD der Waldkircher Orgelstiftung:

„Klangwelt der WEBER – Orchestrien“

Waldkircher Klänge - VOL 2

Die Waldkircher Orgelstiftung hat eine weitere CD mit Musikstücken von Weber-Orchestrien herausgebracht. Die kurzweilig zu geniesende Klangdokumentation eröffnet erstmals die Klangfülle der Weberschen Orchestrien, führt verschiedenartige Instrumente zusammen und bringt sie in gebündelter Form zu Gehör.

Heute werden mit digitalen Geräten, wie z.B. Synthesizern, Orchesterinstrumente perfekt nachgeahmt. Deren Klänge sind damit jederzeit verfügbar, ohne ein Orchester hinzuziehen zu müssen. Bei mechanischen Instrumenten hat man Geigen, Flöten und Trompeten mit Pfeifen imitiert, was eine musikalische Herausforderung darstellte. Besonders die Instrumente der Waldkircher Orchestrienbauer Gebr. Weber zeugen von dieser fast unglaublichen Klangkunst, Pfeifen so zu bauen, dass sie die Klänge von Orchesterinstrumenten wiedergeben können.

Die meisten Arrangements der 17 präsentierten Musikstücke stammen von Gustav Bruder. Er kam aus der Dynastie der großen Waldkircher Drehorgelbauer Bruder und war ein begnadeter Arrangeur. 1913 trat er als Notenzeichner in den Dienst der Firma Gebrüder Weber ein. Der Erfolg der Orchestrionfabrik basierte so nicht nur auf der hervorragenden Qualität der Instrumente, sondern auch auf der besonderen Schönheit der Arrangements von Gustav Bruder.

Die klangliche Bandbreite der CD reicht von den kleineren Instrumenten mit Klavier und einem Soloinstrument bis hin zu ganzen Orchestern. Drei Instrumente der CD sind in Waldkirch  zu sehen und zu hören: das „Violano“ und die „Grandezza“ im Orgelbauersaal der Waldkircher Orgelstiftung und die „Automatische Kapelle“ im Elztalmuseum. Das „Maesto“ steht in Bruchsal, im Deutschen Musikautomaten-Museum.

Der bekannte (Orgel-)Musiker und Komponist Adrian Oswalt hat alle Musikstücke ausgewählt und fast alle aufgenommen. Die Aufnahmen der Automatischen Kapelle wurden dankenswerter Weise von Stefan Fleck zur Verfügung gestellt. Gemastert wurde die CD in einem Tonstudio in Nagold.

Die CD kostet 12,-€ + 3,- € Versand und ist bei der Waldkircher Orgelstiftung erhältlich.

Weitere CD’s mit besonderen Waldkircher Klängen sind ebenfalls im Angebot.

E-Mail: info(at)waldkircher-orgelstiftung.de